Digitale Identitätsprüfung als Basis effizienter Betrugsprävention

Melissa DE Team | 2022, eIDV, Germany, Identitätsprüfung, KYC, Sanctions & Watchlists | , ,

Die Fälle von Wirtschaftskriminalität im Internet haben in den vergangenen Jahren extrem zugenommen. So ist nach Einschätzung des Bundeskriminalamtes Cybercrime „eines der sich am dynamischsten verändernden Kriminalitätsphänomene.” Täter passen sich flexibel an technische und gesellschaftliche Entwicklungen an, agieren global und greifen dort an, wo es sich aus ihrer Sicht finanziell lohnt.¹ Um dem entgegenzuwirken, hat die EU die Geldwäscherichtlinie² auf den Weg gebracht, die mittlerweile in der sechsten Fassung vorliegt. Sie soll Geldwäsche, Betrug und Terrorismusfinanzierung unterbinden und schreibt Unternehmen Sorgfaltspflichten vor.

Adressprüfung als Ausgangspunkt

Um diesen Pflichten nachzukommen, ist vor allem ein qualitativ hochwertiges Adressmanagement empfehlenswert. Denn valide Kundenadressen sind der wirksame Ausgangspunkt zur Betrugsprävention sowie zur nachgelagerten Identitäts- oder Bonitätsprüfung. Intelligente Software zur Adressvalidierung unterstützt dabei, indem sie im ersten Schritt dafür sorgt, dass unplausible und falsche Adressen erkannt werden und nur korrekte Daten ins System gelangen. Idealerweise führen Unternehmen diese Plausibilitätsprüfung schon am Punkt der Datenerfassung durch, um auszuschließen, dass z. B. Fake-Namen wie „Micky Maus“ genutzt werden. So sparen sie sich teure Bonitäts- oder Scoring-Checks. Eine solche erste Namens- und Adressanalyse ist nicht personenbezogen, sondern prüft lediglich, ob ein Datensatz stimmig ist: Ist es plausibel, dass eine Person mit dem Namen XY in der Marktstraße 5 in Lübeck wohnt? Darüber hinaus ist es ratsam, weitere Kontaktinformationen auf Plausibilität zu überprüfen oder noch besser komplette digitale Identitätsprüfungen anzuwenden.

Wie „Know your Customer“ bei der Betrugsprävention unterstützen kann

Dafür ist das Know-your-Customer-Verfahren (Deutsch: Kenne deinen Kunden, kurz: KYC) als Teil der Customer Due Diligence hilfreich, das Unternehmen oder Personen auf deren wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche und finanzielle Verhältnisse prüft. Somit können Anbieter Kontaktdaten mit Sanktions-, Watch- oder PEP-Listen (PEP = politisch exponierte Personen) abgleichen und entsprechend handeln, um eine effektive Geldwäsche- und Betrugsprävention zu gewährleisten. Außerdem minimieren sie weitere Risiken, beispielsweise die der Infizierung durch Malware, und verschicken keine Ware, die anschließend nicht bezahlt wird.

Diese Herausforderung können Unternehmen mithilfe unseres webbasierten Dienstes Personator World – einer intelligenten Lösung für die internationale Identitätsprüfung – meistern. Denn diese ermöglicht ein kostengünstiges und effizientes Risk Management und erhöht zugleich die Effizienz des digitalen Kunden-Onboardings, sodass Kunden eine bessere Customer Journey erleben.

Personator World übernimmt Identitätsprüfung

Die Kernfunktion von Personator World ist die elektronische Identitätsprüfung, die Daten wie Sozialversicherungs- oder Personalausweisnummer checkt und gegebenenfalls bestätigt. Dazu werden zuerst Name, Adresse und Geburtsdatum der betreffenden Person überprüft. Dafür greift das Tool auf eine Datenbank mit Millionen von Informationen aus verschiedenen Quellen zurück, die je nach Verfügbarkeit sowie gesetzlichen Vorschriften zusammengestellt werden.

Personator World
Quelle: Melissa Data GmbH

Über eine Web-Schnittstelle lassen sich dabei mehrere Länder abdecken, ohne dass für jedes Land eine separate Vereinbarung getroffen werden müsste. Der manuelle Aufwand für den Anwender ist minimal. Zudem dauert die gesamte Überprüfung der Kundendaten nur wenige Sekunden, sodass Unternehmen in Echtzeit Entscheidungen treffen können. Gleichzeitig bietet sich Unternehmen die Gelegenheit, die Qualität ihrer Kontaktdaten zu verbessern. Denn Personator World beinhaltet eine Datenvalidierung, in deren Rahmen der Webdienst eine Standardisierung und Formatierung von Adressen durchführt, die Liveschaltung von Mobilfunknummern bestätigt und die Existenz von E-Mail-Adressen prüft.

Sicherheit und bessere Customer Experience in einem

Eine Lösung zur digitalen Identitätsprüfung unterstützt Unternehmen und Institutionen darin, gleich mehrere Aufgaben ganz automatisch zu erledigen: die Compliance-Verpflichtungen einzuhalten und KYC-Strategien umzusetzen, Betrug vorzubeugen sowie Geschäftsrisiken zu minimieren. Dadurch werden Kosten in Größenordnungen vermieden. Gleichzeitig schafft die Lösung mit zuverlässigem Service im Rahmen des digitalen Customer Onboardings eine einfache und schnelle Möglichkeit der Registrierung und somit eine bessere Customer Experience.

Lernen Sie unseren Webdienst zur digitalen Identitätsprüfung kennen und laden Sie sich eine kostenlose Testversion herunter.

Quellen:

¹ https://www.bka.de/DE/UnsereAufgaben/Deliktsbereiche/Cybercrime/cybercrime_node.html

² https://www.haufe.de/compliance/recht-politik/geldwaescherichtlinie_230132_468208.html